· Ausstellungen
"Dem Raum gegeben"
Experiment einer unbekannten Begegnung von Bildender Kunst und Musik


Ausschnitte:
Ausstellung vom 20.9. bis 19.10.1997
Kunst Werk Burghausen, Max-Planck-Strasse 5, D-84489 Burghausen


In der Halle ist ein Bilder-Zyklus der Berliner Künstlerin Eva Koethen ausgestellt. Ausgangspunkt ihrer Arbeiten sind Fundstücke, die sie vornehmlich an Meerestränden, am Wegesrand, in schwerzugänglichem Gelände aufliest. In erster Linie handelt es sich um Gegenstände metallischen Ursprungs, einst gebraucht und verändert von Menschenhand, patiniert von den Elementen der Natur. Über diese Objekte schafft sie dreidimensionale Bild-Räume; analog dazu der Ausstellungstitel "dem Raum Gegeben". Sie nimmt dabei Struktur, Form und Farbe der Gegenstände in ihrer Malerei auf. So entsteht eine eigenständige Kombination aus Realismus und konstruktiv-konkreten Komponenten. (...)

Im Sommer erhielt der Musiker Florian Halm Abbildungen von Arbeiten Eva Koethens, die zur Präsentation im KunstWerk vorgesehen waren. Einige Werke und Text-Stücke der Künstlerin inspirierten ihn zu persönlichen, klang-räümlichen Interpretationen, die zur Ausstellung erstmalig auf die jeweiligen Bild-Räume treffen werden. Weder kannte Florian Halm die Originale, noch hatte Eva Koethen irgendwelche Vorstellungen von den musikalischen Kompositionen.
Im RauRaum des KunstWerks begegnen sich erstmals als Unbekannte Bildende Kunst und Musik
(Michaela Strebel-Dreier: zur Ausstellung von Eva Koethen und Florian Halm)


vorangegangene Ausstellungen im KunstWerk Burghausen:

3.10.- 3.11.1996: Der Bauhaus-Künstler Rudolf Ortner und die Athanor-Theaterakademie (Eröffnung der Halle)
13.6.-29.6.1997: Ugo Dossi "Zeichen und Wunder", Ausstellung und Workshop "Automatisches Zeichnen"
 
© 2006 - 2018 Eva Koethen | Kontakt/Impressum